13. - 15. Juli 2018
Schloss Gamlitz
Sonntag, 16.07.2017
Leroy Emmanuel Trio
Leroy Emmanuel Trio - © M&copyuuml;ller
Nachdem er vor drei Jahren das Summertimeblues-Publikum begeisterte, freuen wir uns sehr, dass der 70-jährige Musiker und Entertainer alter Schule Zeit gefunden hat, wieder in Gamlitz dabei zu sein. Emmanuel strahlt diese berührend natürliche Authentizität aus, mit der er es mühelos schafft das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Als einer der letzten Protagonisten der Motown-Ära spielt er Originals aus dieser Zeit ebenso wie die Hits wie My Girl oder Brick House. Zwischen den Nummern erzählt er immer wieder gerne Geschichten über Freunde und Musikerkollegen wie Marvin Gaye oder George Benson. Und das rhythmische Löfffelspiel mit den „funky Spoons“ darf natürlich nicht fehlen. Mit seinen großartigen Sidemen „King“ Christian an der Hammond Orgel und dem Schlagzeuger „Prince“ Csaba kreiert das Trio einen dichten Sound, für den andere Bands mindestens zwei Musiker mehr bräuchten und entzündet ein wahres Feuerwerk an Groove und Soul.
www.leroyemmanueltrio.com

radio.string.quartett & Thomas Gansch
Thomas Gansch - © Matejschek
radio.string.quartett - © unknown
Was Regisseure von Sternberg bis Wilder, von Ford bis Spielberg, von Antel bis Tarantino bereits vor geraumer Zeit ahnten, von dem sind die MusikerInnen des radio.string.quartett und Thomas Gansch überzeugt: Es kann wohl nichts Größeres geben als die Verschmelzung von Streichern und Bläsern. In seinem Opus Magnum "Vertigo" handelte Hitchcock etwa dieses Thema auf seine unnachahmliche Weise auf und ab. Der Höhenangst des Trompeters stellte er furchtlose Geigen, beschauliche Bratschen und fordernde Celli gegenüber. Dass er damit nichtsahnend den Grundstein für diese einzigartige Kollaboration legen würde, war ihm in diesem Moment wohl nur allzu gut bewusst. Und wenn die angesprochene Verschmelzung auf so hohem musikalischem Niveau passiert, wie beim r.s.q. und Thomas Gansch, kann man sie ohne Übertreibung als groß- und einzigartig bezeichnen. Bernie Mallinger (vl), Igmar Jenner (vl), Cynthia Liao (va), Sophie Abraham (vc), Thomas Gansch (trp).


Heli Deinboek Trio
Heli Deinboek - © unknown
Wiens schwärzester Blues Satiriker in seiner neuen Live Formation: mit herunter gestimmten Gitarren und Kontrabass für die maximale Blues Erdung im bewährten Dialekt-Swing. Dank seiner gewaltigen Bühnenpräsenz und den in positivem Sinne schrägen Dialekttexten gilt Heli Deinboek seit vielen Jahren als höchst tiefenscharfer Sänger-Poet, der aus der Beobachtung unserer oft so kranken Welt so manche g ´sunde Zitat-Watschen austeilt. Heli Deinboek (git, voc), Paul Reschenhofer (git), Karin Daym (b).
www.heli-deinboek.at